Gut zu wissen woher…

Rezepte

Nuss-Apfel-Ecken

Das ist mal was anderes: Obst im Plätzchen. Diese gesunde Alternativen zu herkömmlichem Weihnachtsgebäck stellt Backbuch-Autorin Dagmar von Cramm anhand von Nuss-Apfel-Ecken vor.

Nuss-Apfel-Ecken
Zubereitungszeit: ca. 01 Stunde

Schwierigkeit: mittel
Portionen:
150 Gramm
Softaprikosen
400 Gramm
4 kleine Äpfel (400 g)
2 Eier
2 Eier
250 Gramm
Margarine
100 Gramm
Zucker
100 Gramm
gemahlene Mandeln
300 Gramm
Dinkelvollkornmehl
50 Gramm
Aprikosenfruchtaufstrich
100 Gramm
Haselnüsse
50 Gramm
Pinienkerne

1. Die Aprikosen mit 150 ml heißem Wasser übergießen. Ofen auf 200 Grad Celsius vorheizen. Äpfel waschen und mit Schale grob raspeln.

2. Ei mit Margarine und Zucker cremig aufschlagen. Gemahlene Mandeln mit Mehl vermischen und portionsweise zur Eimasse geben. Den geraspelten Apfel in den Teig einarbeiten.

3. Blech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf gleichmäßig verteilen. Eingeweichte Aprikosen mit Flüssigkeit pürieren und auf dem Teig verstreichen. Haselnüsse und Pinienkerne zusammen hacken, über den Teig streuen und leicht eindrücken.

4. Den Kuchen 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Im heißen Zustand in 24 oder 48 Dreiecke schneiden und auf einem Küchenrost auskühlen lassen.

Als Topping eignen sich auch gehobelte Mandeln oder gehackte Walnüsse, Sesam oder Kürbiskerne - was gerade da ist. Statt der Aprikosen kann man auch 140 g fertigen Fruchtaufstrich verwenden.

Die Nuss-Apfel-Ecken bleiben mindestens eine Woche lang frisch.

Literatur:
Dagmar von Cramm: Familie in Form - vegetarisch: Fit werden und schlank bleiben


Quelle: dpa