Gut zu wissen woher…

Genießer berichten

Garten Sauerampfer – kein Unkraut

Der Garten Sauerampfer (Rumex rugosus). Junge Blätter mit frisch saurem Geschmack, eine prächtige Kulturpflanze. Nicht zu verwechseln mit dem Wildampfer.

Garten Sauerampfer – kein Unkraut

Ich habe mir die Pflanze vor 7 Jahren als Samen geholt. Sie wächst super und üppig. Diese Kulturform hat viel größere Blätter als die Wildform. Ich esse ab und zu einige Blätter roh (z.B. in Salat oder lege sie auf Brotaufstriche). Auch als Gemüse gekocht, echt lecker, ich gebe etliche Blätter z.B. zu gekochten Zucchini in Tomatensoße. Sie dürfen aber erst spät zugegeben werden, zerkochen nämlich sehr schnell.

Der Sauerampfer enthält viel Vitamin A und C, Magnesium und Kalium. Enthält aber auch Oxalsäure (wie z.B. auch Rhabarber), ich habe gehört und gelesen dass man keine größeren Mengen davon essen sollte. Vor allem Menschen die Gicht oder Rheuma, oder Nierenkrank sind sollten den Sauerampfer nicht essen. Auch für Weidetiere, hier vor allem Schafe und Pferde ist der Sauerampfer ein Problem.

Die Bilder zeigen meinen Sauerampfer beim zweiten Austrieb. Fotos: 30.08.2016 Beim 1. und 2. Bild sieht man auch einige von mir abgeschnittene Blätter, auch die Stängel kann man essen, sie sind sehr zart.

Garten Sauerampfer – kein Unkraut